CD072 PRV zum LEO

Christopher van der Meyden Flattr Flickr Twitter Email Auphonic Stunden spenden Flattr Thomann Wunschzettel via Paypal Amazon Wishlist
Frank Wunderlich-Pfeiffer Email Flattr Patreon-WasGeht Twitter WasGeht Paypal.me -Link für Paypal Spenden Flattr

Alain Charmeau, Chef der Ariane Group hat sich in einem Interview mit dem SPIEGEL darüber beschwert, wie die Amerikaner aus dem Weltraum drängen wollen. Doch Rettung ist unterwegs. Denn die Chinesen wollen ihre geplante große Raumstation für alle Länder öffnen (anders als die ISS bisher, bei der der Zugang den Chinesen verwehrt wurde).
Auch in dieser Folge reden wir über den kürzlich verstorbenen Alan Bean, 4. Mensch auf dem Mond und begeisterter Maler.

Zu diesen oder anderen Themen der Sendung könnt ihr uns Kommentare auf unserem Blog oder bei Twitter hinterlassen.
Unsere Arbeit könnt ihr bei Patreon, LiberaPay oder PayPal mit einer Spende unterstützen.

Shownotes:

2 Comments

  1. 19grad

    Mal ein paar Themen Vorschläge:
    Falls euch die spacex Themen irgendwann einmal ausgehen …

    part time scientists:
    New space umfasst ja nicht nur Raketen …
    Und sie wollen gleich zwei Rover zum Mond fliegen, was eurer These Masse statt Klasse sicher etwas entgegen kommt.

    copenhagen suborbitals:
    Ob die wirklich eines Tages einen Menschen ins All schießen? Keine Ahnung. Aber sie bauen Raketen Triebwerke !!1!
    Und haben bessere Live Streams als die ESA …

    Veranstaltung Vorhersage:
    Es gibts beim DLR immer wieder Publikums Veranstaltungen und bei anderen Raumfahrt nahen Organisationen sicher auch.
    zB findet am 6.5 eine Public Viewing in Künzelsau statt, zum Start von Alexander Gerst.
    https://event.dlr.de/event/startveranstaltung-iss-mission-horizons/

  2. Florian

    Wirklich unglaublich Interessant, was alles so an bewegungskonzepten für Raumsonden erforscht wird, schon alleine die Automatisierungs- und Regelungstechnik von so einem Mars Helikopter muss enorm sein. Auch frag ich mich wie sich der Helikopter verhält wenn der Hauptcomputer in den “Safe-Mode” gehen muss, was bei Landern und Rovern nun nicht selten vorkommt. Ich glaube aber in der Zukunft werden Planeten mit mehreren, sich auf unterschiedlichste Weise fortbewegenden Robotern erkundet. Das DFKI z.B. forscht auch in die Richtung, da verschiedene Antriebstechnologien verschiedene Vor- und Nachteile haben. So hat es ein Roboter mit Beinen z.B. leichter Kraterwände zu erklimmen. Ich hab bei einer Ausstellung mal mit den Mitarbeitern des DFKI über Ihren MANTIS Roboter gesprochen und diesen auch dann Live gesehen (Eine Menschengroße Roboterspinne kann schon etwas Angsteinflößend aussehen), dieser könnte z.B. sehr gut Krater erklimmen und hätte auch im “Safe-Mode” Fall einen extrem sicheren Stand, was die Forscher zunächst doch etwas überrascht hat und wieder mal ein gutes Beispiel dafür ist, Designs aus der Natur zu übernehmen. (https://robotik.dfki-bremen.de/de/forschung/robotersysteme/mantis.html)

    Man merkt einfach diesen Fortschritt bei den Missionen, zuerst hatten wir stationäre Lander, dann Rover und in Zukunft womöglich sogar Hubschrauber. Vielleicht haben wir irgendwann ja wirklich eine kleine mobile Roboterarmee auf dem Mars 🙂

    @Atmosphäre auf dem Mars
    Ich hab vor ner Zeit mal ein gutes Scott Manley Video über Windkraft auf dem Mars gesehen (https://www.youtube.com/watch?v=0xtW7g4R_vs). Gilt das selbe auch für Hubschrauber auf dem Mars? Sprich, dass der fehlende Atmosphärendruck etwas durch den schwereren CO2 ausgeglichen wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.