2 Comments

  1. Zenit 01

    Sorry, aber da wurde so manches bezüglich des RS-25 (die D/E-Nomenklatur wurde inzwischen aufgegeben) nicht richtig dargestellt:
    – Die RS-25er mögen vielleicht vor 40 Jahren entworfen worden sein, aber sie sind immer noch absolute High-Tech, die Physik dahinter hat sich ja nicht verändert. Noch immer ist das RS-25 das effizienteste Haupttriebwerk der Welt.
    – Es wurde durchaus etwas am RS-25 verändert. Der Controller, also das Computergehirn des Triebwerks, wurde auf Basis des J-2X-Controllers neu entwickelt und die Isolierung verbessert.
    – Der Test stand nicht unter dem Motto “Schau´ mer mal, ob´s noch funktioniert”, da gab es ein klares Ziel. Und zwar sollte gemessen werden, wie das Triebwerk mit den 109%-Schub und den anderen Treibstoffdrücken beim SLS-Einsatz so zurechtkommt.

  2. Frank Wunderlich-Pfeiffer

    Wenn etwas 40 Jahre lang weitgehend unverändert bleibt, dann fällt es mir schwer das noch als High-Tech zu bezeichnen. Egal ob die Controller nun etwas neuer sind oder nicht, ob die Isolierung verbessert wurde oder nicht. Die Unterschiede sind marginal.

    Ich bin nicht nur an Technik, sondern auch am Ergebnis interessiert und da ist das RS-25 einfach schlecht. Denn Effizienz unter großem Aufwand zu erreichen ist nicht effizient. Dann ist es effizienter ein “schlechteres” Triebwerk zu benutzen und dafür eine größere Rakete zu bauen. So lange Raumfahrt eine derart kleine Nische ist gilt: Wenn die Nutzlast einmal oben ist, zählt nur wieviel Geld und Arbeit man dafür gebraucht hat und nicht wieviel Treibstoff man dabei verbraucht hat.

    In der Hinsicht sind Kerosintriebwerke wie das Merlin 1D oder das RD-180 trotz des schlechteren spezifischen Impuls deutlich bessere Haupttriebwerke als das RS-25.

    Es ist wie mit der Concorde. Die sicherlich mehr als doppelt so schnell wie eine Boeing 747 oder ein Airbus 380. Aber die sind eindeutig die besseren Flugzeuge um Menschen von A nach B zu bringen. Obwohl man immer sagen können wird, dass die Concorde schneller ist, ist die Concorde längst kein Hightech mehr.

    (Wobei es in der Luftfahrt sehr wohl eine Rolle spielt, wieviel Treibstoff verbraucht wird. Schon weil eer den größten Teil der Kosten ausmacht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.